Familienministerin Anne Spiegel: „Familien trotz Corona die Möglichkeit für einen gemeinsamen Urlaub bieten“

In den kommenden Wochen können einige kinderreiche Familien und Alleinerziehende mit geringem Einkommen die Alltagssorgen, die derzeit aufgrund der Corona-Pandemie sicherlich noch größer sind als sonst, hinter sich lassen. Mit der 17. Familienferien Sommeraktion besteht auch in diesem Jahr die Möglichkeit für Familien, eine Woche kostenlos Sommerurlaub in den Familienferienstätten oder Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz zu verbringen. Hierdurch können viele Familien einen gemeinsamen Urlaub erleben, den sie sich sonst nicht hätten leisten können.

„In Rheinland-Pfalz hat diese Form der Familienförderung einen sehr hohen Stellenwert. Ein gemeinsamer Urlaub ist eine zielgenaue und besonders wirksame Form der Familienförderung, weil die Familien wieder gestärkt und mit neuer Energie in ihren häufig schwierigen Alltag zurückkehren“, erklärt Familienministerin Anne Spiegel. „Das ist in diesem Jahr, in dem Familien die große Last der Corona-Einschränkungen bewältigen mussten und müssen, besonders wichtig.“

Die Familienferien Sommeraktion ist ein Gemeinschaftsprojekt des Familienministeriums, der Jugendherbergen, der Familienferienstätten, der LIGA der Freien Wohlfahrtspflege Rheinland-Pfalz und der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz. Gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Partnerorganisationen hat Ministerin Anne Spiegel heute die CityStar Jugendherberge in Pirmasens besucht, wo einige Familien im Rahmen der Sommeraktion Urlaub machen. In diesem Jahr beteiligt sich erstmals auch DB Regio an der Aktion und stellt den Familien jeweils ein Rheinland-Pfalz-Ticket kostenlos zur Verfügung.

Die Aktion richtet sich an Familien mit mindestens drei Kindern und an Alleinerziehende (auch mit nur einem Kind). Ihnen steht nur ein geringes Einkommen zur Verfügung, so dass sie schon lange nicht mehr oder vielleicht sogar noch nie einen gemeinsamen Urlaub verbracht haben. Die Familien für die Aktion werden von den Wohlfahrtsverbänden ausgewählt, die die Familien bereits aus ihrer Sozialarbeit kennen. Die Feriengäste erwartet neben kostenloser Unterkunft und Verpflegung auch ein vielfältiges Programm. So stehen in den Familienferienstätten Kinder- und Familienanimation auf der Tagesordnung.

Die Jugendherbergen haben für jede Familie ein besonderes Programm ausgearbeitet, das Unterhaltung, Erlebnis und Entspannung bietet. Damit werden den Familien nicht nur ein paar freie Tage ermöglicht, sondern auch neue Erfahrungen in den Beziehungen miteinander und einen Austausch mit anderen Familien. Zudem gibt es verschiedene Bildungsangebote.

Familienministerin Anne Spiegel bedankt sich bei allen beteiligten Partnerinnen und Partnern für ihr großes Engagement und ihren Einsatz in der diesjährigen Familienferien Sommeraktion. „Gerade im Hinblick auf Corona war es in diesem Jahr eine besonders große Herausforderung. Deswegen freut es mich ganz besonders, wie flexibel alle waren, um sich auf die neue Situation einzustellen, sodass wir auch in diesem Jahr wieder vielen Familien eine schöne Urlaubszeit bieten können.“

Die Familienferienstätten und Jugendherbergen stellen die Plätze für die Familien zur Verfügung. Vom Land erhalten die Familienferienstätten den üblichen Familienferienzuschuss für die Familien, nichtgedeckte Kosten tragen sie selbst. Die Jugendherbergen verzichten ganz auf Zuschüsse des Landes und stellen Kost und Logis kostenlos zur Verfügung. Von der Lotto Stiftung Rheinland-Pfalz wird das Projekt mit 30.000 Euro unterstützt.

Die Landesregierung unterstützt die Familienerholung in Rheinland-Pfalz in diesem Jahr mit insgesamt 631.000 Euro.  Dazu zählt auch der Landeszuschuss für Familien in Jugendherbergen oder Familienferienstätten. Aufgrund der Corona-Pandemie hat das Familienministerium zusätzlich weitere 350.000 Euro zur Förderung von Ferienangeboten der Familieninstitutionen, wie Häuser der Familien und Familienzentren, aufgewendet.