Lichtpunkte für Eltern- und Familienkompetenz

Kinder und Jugendliche sollen die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten auszuleben, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und ihre Zukunft selbst zu gestalten. Das ist das Ziel des Programms „Lichtpunkte“, an dem landesweit sieben Familieneinrichtungen teilnehmen.

Ein „Lichtpunkte“-Zertifikat erhielt jetzt  die Kita Ahornweg in Worms im Beisein von Familienministerin Irene Alt.  „Eltern und Familie sein ist keine Fähigkeit, die uns in die Wiege gelegt wurde, sondern die man lernen muss“, sagte Ministerin Alt. Es sei daher wichtig, diejenigen Eltern, die Unterstützung bräuchten, auch zu erreichen. Die perfekte Mittlerrolle komme hier den Familieneinrichtungen zu.  Unter den Einrichtungen, die das Programm umsetzen, sind  Kindertagesstätten, Häuser der Familie, Familienzentren und Familienbildungsstätten   

Im Rahmen des „Lichtpunkte“-Programms unterstützt das Familienministerium gemeinsam mit der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung und der RWE Stiftung sieben Einrichtungen in Bitburg, Kaisersesch, Speyer, Mainz, Trier und Worms mit insgesamt 80.000 Euro. Durch das Programm sei es gelungen neue Wege der Familienbildung zu erproben, um vor allem diejenigen Familien zu anzusprechen, die mit klassischen Familienbildungsangeboten bisher nicht erreicht werden können.