Verbraucherschutzministerium setzt Entscheidung des Verwaltungsgerichts um

Im Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz wird am heutigen Montag alles in die Wege geleitet, um die Abteilungsleiterstelle für Verbraucherschutz mit der bisher stellvertretenden Abteilungsleiterin zu besetzen. Damit setzt das Ministerium eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Mainz um. Diese betraf einen Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz, der von der bislang stellvertretenden Abteilungsleitung gestellt wurde. Die Entscheidung des Gerichts wurde dem Ministerium am vergangenen Donnerstag übermittelt.