Die rheinland-pfälzische Jugend- und Familienministerin Anne Spiegel setzt sich für Kinderrechte im Grundgesetz ein. „Kinder sind eigene Persönlichkeiten, mit eigenen Bedürfnissen und einem eigenen Willen. Deshalb müssen wir Kinder ernst nehmen und ihre Perspektive bei möglichst vielen Entscheidungen einbeziehen, die sie betreffen. Daher halte ich es für längst überfällig, dass Kinderrechte ins Grundgesetz aufgenommen werden“, erklärte Anne Spiegel.

Weiterlesen

Das rheinland-pfälzische Integrationsministerium unterstützt eine sogenannte Promotorstelle im Rahmen des „Eine Welt-Promotor*innen Programms“ und will einen Beitrag für eine global gerechte und nachhaltige Welt leisten. Bundesweit vernetzen sich mehr als 140 Promotorinnen und Promotor mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und Initiativen, die sich in der „Eine Welt-Arbeit“ engagieren, beraten und zusammenbringen.

Weiterlesen

Für ihr großes langjähriges Engagement für Kinder und Jugendliche überreichte Jugendministerin Anne Spiegel heute die Verdienstmedaille des Landes an Regine Schuster aus Nieder-Olm. Sie trug über viele Jahre maßgeblich zum Aufbau des Kinderschutzbundes in Mainz als einen großen und kompetenten Träger der Jugendhilfe bei.

Weiterlesen

Das Beteiligungsprojekt „Spielbaustelle“ in Otterstadt in Trägerschaft des Vereins Naturspur e.V. wird im Rahmen der Jugendstrategie

„JES! Jung.Eigenständig.Stark.“ des Jugendministeriums mit 3.000 € gefördert. Jugendministerin Anne Spiegel übergab den Förderbescheid am 09. August 2019 persönlich an die Hauptverantwortliche für das Projekt, Frau Petra Moser.

Weiterlesen

Die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen feiert 30-jähriges Bestehen. Damit die Kinderrechte noch bekannter werden, ist seit 22. Juni ein Kinderrechte-Bus des Bundesfamilienministeriums auf Tour durch Deutschland. Unter dem Motto „Starkmachen für Kinderrechte“ macht der Bus auf Anregung des rheinland-pfälzischen Jugend- und Familienministeriums am 10. und 11. August Station beim Kinderwasserfest am Deutschen Eck in Koblenz. Bis Oktober macht der Kinderrechte-Bus in mehr als 20 deutschen Städten Halt.

Weiterlesen

Die rheinland-pfälzische Verbraucherschutzministerin Anne Spiegel, Vorsitzende der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK), setzt sich für konsequenten Datenschutz bei Fahrzeugen ein. „Autos werden zunehmend digitaler. In unseren Fahrzeugen werden an unterschiedlichen Stellen Daten gesammelt“, erklärte Ministerin Spiegel. „Die spannende Frage ist dann aber, wer darf diese Informationen wie nutzen und sind die Daten sicher?“

Weiterlesen

Heiraten im Sommer - für viele die Traumvorstellung, um einander das Jawort zu geben. Bei der Vorbereitung steht meist die Feier und natürlich der Wunsch nach einem gemeinsamen glücklichen Leben im Vordergrund. Eine Hochzeit bringt aber auch viele rechtliche Folgen mit sich. Daher gibt das rheinland-pfälzische Frauenministerium nun pünktlich zum Sommer die sechste Auflage der Broschüre „Ja, ich will!“ heraus.

Weiterlesen

Für 111 kinderreiche Familien und Alleinerziehende mit geringem Einkommen heißt es in diesen Wochen: die Alltagssorgen hinter sich lassen und gemeinsam eine ruhige Woche Familienzeit genießen. Anlässlich der 16. Familienferien Sommeraktion besteht auch in diesem Jahr die Möglichkeit für Familien, eine Woche Sommerurlaub in den Familienferienstätten oder Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz zu verbringen. Sie bietet vielen Familien einen gemeinsamen Urlaub, den sie sich sonst nicht hätten leisten können. Genau dieser ist wichtig, um wieder Kraft zu schöpfen für den oft nicht einfachen Alltag.

Weiterlesen

Das Elterngeld „wird digital“. Eine der beliebtesten und bekanntesten Familienleistungen, die nahezu von allen Eltern in Anspruch genommen wird, soll in Zukunft auch online beantragt werden können.

 

Seit heute ist der Antragsassistent für Rheinland-Pfalz und insgesamt fünf weitere Bundesländer freigeschaltet. Weitere Länder sollen im Laufe des Jahres folgen.

Weiterlesen

Flüchtlinge sind im Bürgerkriegsland Libyen häufig schutzlos gewalttätigen Übergriffen ausgesetzt. Sie werden dort immer wieder verschleppt, gefoltert oder vergewaltigt und in Elendslagern interniert. Diese Gewaltexzesse erreichten mit der Bombardierung eines Lagers mit afrikanischen Migrantinnen und Migranten vor wenigen Tagen, bei der es zu zahlreichen Todesopfern kam, einen grausamen Höhepunkt.

Weiterlesen