© Robert Kneschke/stock.adobe.com

© Robert Kneschke/stock.adobe.com

©

Demokratie fördern - Gewalt und Extremismus verhindern

Menschenwürde, Grundrechte und Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Freiheit, freie Wahlen und freie Meinungsäußerung sind wesentliche Merkmale einer Demokratie. In einer sich wandelnden Gesellschaft müssen wir stetig an diesen Errungenschaften arbeiten.
Die größten aktuellen Bedrohungen der Demokratie sind Ideologien, die Menschen ungleiche Rechte zuschreiben und autoritäre Regierungsformen fordern.
Als Referat für Demokratieförderung, Gewalt- und Extremismusprävention arbeiten wir dazu an vier Schwerpunkten:

  • Einen Landesaktionsplan gegen Rassismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit erstellen
  • Maßnahmen der Prävention gegen Gewalt koordinieren und stärken
  • Projekte gegen antidemokratischen und gewaltbereiten Extremismus begleiten und unterstützen
  • Demokratische, gleichberechtigte Teilhabe fördern

Unser Ziel ist erreicht, wenn für die breite Gesellschaft der Satz gilt: Demokratie ist unsere Leidenschaft!

Ansprechpartner

Abteilungsleiter
Klaus Peter Lohest
Tel.: 06131/16 - 2090

Gewaltprävention